SecondaVita

 

 SecondaVita Prævention wurde 2oo5 von Andrea S Klahre, Gesundheitswissenschaftlerin mit Schwerpunkt ganzheitliche Selbstführung, als Privatpraxis gegründet.

Autorin Wissenschaft Gesundheit Lebenssstil 4.o   seit 2o2o 
Systemischer Coach   seit 2o16
Therapeutin Mind Body Medizin | Stressmedizin  seit 2oo7
Geprüfte Präventologin®  seit 2oo5
Fachjournalistin Medizin Wissenschaft Gesundheit | Autorin 1992 bis 2o19

 

WAS MACHT EINE MIND BODY MEDIZIN-THERAPEUTIN?

Informiert und berät zu einem ganzheitlich gesundheitsförderlichen Lebensstil: Stress- und Spannungsregulation. Ernährung. Bewegung. Schmerzbewältigung.

Informiert und berät zur Krankheitsbewältigung: Entspannungsübungen TCM. Achtsamkeitsübungen MBSR. Walking. Achtsames Yoga.

Fördert Selbstreflexion und Motivation im Einzel- und Gruppensetting: Kognitive Veränderung dysfunktionaler Gedanken. Mentales Training im Umgang mit schwierigen Gefühlen. Anamnese- und ordnungstherapeutische Beratungsgespräche.

Das Ganze findet stationär, teilstationär und ambulant auf Basis der Integrativen Medizin statt und ist psychoedukativ ausgerichtet, d.h., dass alle Informationen wissenschaftlich fundiert sind und sich im Schwerpunkt auf die psychologische Dimension von Erkrankungen beziehen.

 

WAS MACHT EIN SYSTEMISCHER COACH?

Systemische Coaches w/m sind professionelle Experten, die durch Klärungs- und Veränderungsprozesse führen und über die äußeren Umstände hinaus die Innenwelten berücksichtigen – Werte, Überzeugungen, Fähigkeiten. Im systemischen Coaching geht es um (Auf)Lösungen und Perspektivwechsel für neue Handlungsoptionen; eines der wichtigsten Elemente ist das Fragen. Systemisch Fragen geht anders, systemisch denken auch. Meine liebste Frage: Was kann ich tun, damit Sie mich schnell wieder loswerden? Mein liebster Gedanke: Für alles gibt es eine Zeit. 

 

WAS MACHT EINE PRÄVENTOLOGIN?

Präventologen w/m sind professionelle Experten im Themenkomplex Gesundheitsförderung. Mit besonderer Kompetenz wirken sie auf die Gesundheit des Einzelnen und die sozialer Gemeinschaften ein. Sie sind dabei den Grundsätzen der Ottawa Charta zur Gesundheitsförderung verpflichtet, die 1986 von der Weltgesundheitsorganisation als grundlegende Leitlinie beschlossen wurde.

 

MEINE THEMEN

Lebensstil 4.o: Nichts versteht sich von selbst. Was wir für selbstverständlich halten, ist das Ergebnis von Entwicklungen, (Um-)Brüchen und Entscheidungen. Ganzheitliche Gesundheit und Umweltkompetenz auf Basis der Modelle der Integrativen Mind Body Medizin, Salutogenese, Resilienz des systemischen Denkens.

Selbstführung: Entwicklung von Gesundheits- und Lebenskompetenzen, Gelassenheit, vitales Altern.

Mentale Gesundheit: Das Kintsugi-Prinzip©. Schau auf Deine Narben und verbinde sie mit Gold. Die Wirkmacht der inneren Bilder. Bei biographischen Brüchen, schwierigen Gefühlen, dysfunktionalen Gedanken, zur Verbesserung des Spiels im Golfsport (Konzentration, Fokussierung, Gelassenheit, Selbstwirksamkeit).

 

QUALIFIKATIONEN

Schnuppersemester Literatur, Philosophie, Medizin. Redaktionsvolontariat, Lehrjahre. Qualitätsjournalistin Medizin und Wissenschaft, (Buch)Autorin. Drehbuchautorin mit Zusatzqualifikationen u.a. in Dokumentarfilm, Kamera, Regieassistenz. Studium Gesundheitswissenschaften. Zertifizierte Fortbildungen, Kongresse, Retreats, das Leben.